Konstanz-Magazin.de, Tipps Konstanz-Magazin.de, zur Navigation

Strandbäder in Konstanz und Umgebung

Hörnle, Konstanz

Das Strandbad in Konstanz. Der Eintritt ist kostenlos, wie in den meisten Strandbädern in Konstanz und Umgebung. Es gibt hier große Liegewiesen, mehrere Flöße, ein Kinderbecken, Beachvolleyball, Badmintonfelder und Tischtennisplatten. Das Wasser ist leicht kälter als im Untersee oder z.B. im Strandbad Litzelstetten, dafür aber auch meist sauberer. Der für Schwimmer reservierte und für Boote gesperrte Wasserbereich ist lang. Man kann hier sehr gut schwimmen. Das Auto sollten Sie im Sommer besser zu Hause lassen. Die Parkplätze rund ums Hörnle sind dann meist alle belegt. Die Buslinie 5 fährt direkt zum Strandbad. Und am meisten Spaß macht's mit dem Fahrrad zu kommen.

Rheinstrandbad

Zentral gelegen, relativ kleiner Schwimmbereich im Rhein. Kostet Eintritt. Liegt zwischen der Bushaltestelle Sternenplatz (ca. 3 Minuten zu Fuß, hier halten fast alle Konstanzer Buslinien) und der Fußgänger/Radfahrerbrücke.

Freibad/Strandbad Hörnli, Kreuzlingen

Im Konstanzer Nachbarort Kreuzlingen. Kostet Eintritt, bietet aber neben dem Seezugang einiges mehr. (u.a. 50-Meter Schwimmerbecken, Rutsche...). Das Fahrrad ist sicher auch hier die beste Variante für die Anfahrt.

Strandbad Dingelsdorf/Klaussenhorn

Schön gelegen, zwischen Dingelsdorf und Wallhausen. (Bus Nummer 4).
Ufer Strandbad Klausenhorn
Klausenhorn, Dingelsdorf
(Bild: Sven Jaenecke, www.jfoto.de)
Auch gut geeignet für eine schöne Fahrradtour von Konstanz aus. Für den Eintritt muss nichts gezahlt werden.

Strandbad Wallhausen

Mit den Buslinien 4 und 13 zu erreichen oder per Fahrrad. Nicht weit weg vom Strandbad Klausenhorn in Dingelsdorf. Hier gibt es eine Minigolfanlage. (wie auch in der Nähe des Konstanzer Hörnles). Der Eintritt ins Strandbad selbst ist frei.