Konstanz-Magazin.de, Bodensee Konstanz-Magazin.de, zur Navigation

Fahrradtour um den Bodensee (ein bis drei Tage)

Ein durchgängiger Radweg führt um den Bodensee, auf einer Gesamtlänge von 270 Kilometern. Der Weg ist gut ausgeschildert, wenn Sie sich aber doch ein Mal verfahren sollten: Einfach Richtung See orientieren, meist verläuft der Weg sehr seenah. Die Fahrradtour um den See lässt sich sehr gut in mehrere Tagesausflüge aufteilen (Überblickskarte).

Untersee-Tour

Für die gut 70 Kilometer lange Umrundung des Untersees fahren Sie von Konstanz aus nach Stein am Rhein (schöne Altstadt). Dort überqueren Sie den Rhein und fahren über Radolfzell und die Reichenau (Kirchen und Gemüse) zurück nach Konstanz. Lohnenswert ist auch, von Stein am Rhein aus 20 Kilometer weiter zu radeln, bis zum Schaffhausener Rheinfall. Wie für alle anderen Uferabschnitte des Bodensees gilt: Schiffe und Bahnen nehmen Fahrräder mit. Die Route lässt sich also auch abkürzen (Artikel Fahrradmitnahme).

Obersee-Tour

Die rund 200 Kilometer lange Route um den Obersee können sehr sportliche Radler an einem Tag zurücklegen. Eine gute Alternative ist z.B., von Konstanz aus über Wallhausen, Bodmann, Überlingen und die Unteruhldinger Pfahlbauten nach Meersburg zu fahren und dort mit der Fähre (verkehrt rund um die Uhr) nach Konstanz zurückzukehren. Zwischen Wallhausen und Bodman führt der Weg etwas ins Inland, über einen der stärkeren Anstiege des Bodenseeradwegs. Es lohnt sich, einen Abstecher zur Marienschlucht zu machen (ist allerdings nur zu Fuß begehbar). Überlingen ist ein recht hübsches Städtchen, die Barockkirche Birnau sowie die Pfahlbauten in Unteruhldingen sind sehenswert (weitere Infos zu Überlingen, Birnau, Unteruhldingen).

Die Strecke zwischen Meersburg und Friedrichshafen ist kein "touristisches Muss". Der Katamaran von Konstanz nach Friedrichshafen ist eine attraktive (aber nicht ganz günstige) Abkürzung. Weiter geht es zur schönen "Inselstadt" Lindau. Dann ist man schon fast in Bregenz. Vom Hausberg Pfänder (Seilbahn) hat man eine schöne Aussicht auf den See. Bregenz bietet einige kulturelle Highlights (Festspiele mit Seebühne...), ist aber als Stadt nicht sonderlich sehenswert und teuer. Weiter geht es über die Rheinmündung zum schönen Rheinspitz und dem Naturschutzgebiet Altenrhein nach Rorschach. Wer müde ist, kann von hier aus bequem mit dem Zug nach Konstanz zurückkehren (Schweizer Züge sind aber nicht ganz günstig).

Katamaran, Abendlicht
Katamaran: Nimmt Fahrräder mit

Fahrrad im ÖPNV

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln können Sie von allen größeren Orten am Bodensee nach Konstanz fahren. Von Lindau und Bregenz aus sind die Verbindungen allerdings schlecht, wenn Sie das letzte Bodensee-Ausflugsschiff am Nachmittag verpassen. In Schweizer Zügen können Fahrräder meist recht komfortabel mitgenommen werden. Allerdings ist dafür eine volle zusätzliche Fahrkarte zu lösen. Es gibt einige Campingplätze entlang des Bodensee-Radwegs, meist in unmittelbarer Seenähe. Und Hotels, Pensionen etc. gibt es natürlich auch:

Übernachten am Bodensee

Grundlegend ist das Preisniveau am Bodensee nicht niedrig, nicht nur in der Schweiz. Nichtsdestotrotz gibt es eine Reihe günstiger Übernachtungsmöglichkeiten. Viele Campingplätze sind direkt am Wasser gelegen. Häufig gibt es dort auch Mehrbettzimmer oder Matzratzenlager. Auch Jugendherbergen und Hostels gibt es am Bodensee. Und Luxushotels direkt am Wasser, mit guten Möglichkeiten abends wegzugehen, gibt es beispielsweise in Lindau und Konstanz.