Konstanz-Magazin.de, Mainau Konstanz-Magazin.de, zur Navigation

Insel Mainau in Stichworten

  • Aboretum/Mainaupark: Viele interessante alte Bäume, u.a. Mammutbäume: Vom Schloss aus einfach inseleinwärts gehen.
  • Anreise: Per Schiff (z.B. vom Konstanzer Hafen aus), per Bus (Linie 4) oder mit dem Fahrrad (einfach am Ufer orientieren). (Anreisehinweise der Insel Mainau)
  • Mainau-Bauernhof: Hier wohnen unter anderem Esel, Ziegen und Kühe.
  • Comturey-Keller: Im Frühjahr 2014 neueröffnetes Restaurant bei der Schiffsanlegestelle.
  • Dahlienblüte: Der herbstliche Ausklang des Mainau-Blumenjahres.
  • Gräfliches Schlossfest (2.10. - 5.10. 2014): Steht unter dem Motto "noblesse oblige": Sonst nicht zugängliche Teile des Schlosses können besichtigt werden, ansonsten: Verkaufsausstellungen.
  • Kletterwald: Seit 2013 gibt es bei St. Katharina, im Mainau-Wald, einen Kletterwald. Vom Mainau-Parkplatz aus ist dieser in cirka 15 Fußminuten erreichbar.
  • Orchideenschau: Saisonauftakt im Palmenhaus.
  • Palmenhaus: Hier können Sie unter Palmen ein Stück Kuchen essen (siehe Schlosscafe) und Frühjahr Orchideen bewundern (siehe Orchideenschau). Das Palmenhaus lässt sich für private Feierlichkeiten mieten
  • Rosenblüte: Im Sommer, zur touristischen Hochsaison.
  • Schloss: Prägt das Inselbild. Öffentlich zugäglich ist der Bereich des Schlosscafés. Weitere Teile des Schlosses sind für Ausstellungen oder Konzerte zeitweise öffentlich zugäglich.
  • Schlosscafe: Im Schloss selbst oder im Palmenhaus sitzen und einen Kaffee trinken oder Kuchen essen. Unser Favorit unter den Mainau-Gastronomie-Betrieben.
  • Schmetterlingshaus: 90% Luftfeuchtigkeit bei 25 bis 30 Grad. Ein recht exotisches Haus auf der Mainau (siehe auch: Video Schmetterlingshaus).
  • Spielplatz: Die Hauptattraktion ist die Wasserlandschaft mit Flößen. Für nasse Kleidung gibt es sogar einen Trockner. Der Spielplatz wirkt liebevoll gestaltet.
  • Schwedenschenke: Hier kann man auch abends essen gehen, wenn die Mainau eigentlich schon geschlossen hat.
  • Schwedenturm: Steht zwischen den Feldern, auf denen im Frühjahr die Tulpen blühen. Vermutlich wurde der Turm im 16. Jahrhundert als Wachturm erbaut.
  • Tulpenblüte: Der optische Höhepunkte des Mainau-Jahres.

Mainau-Bauernhof: Esel