Konstanz-Magazin.de, Bodensee-Reiseführer
Konstanz-Magazin.de, zur Navigation

Wo sind die Touristen?

Ist der Bodensee eine überwiegend vom Tourismus geprägte Gegend? Die Antwort ist: Teilweise ja und teilweise nein.

Meersburg und Mainau

Meersburg ist im Sommer eine richtig lebendige und sehr gut besuchte Stadt. Restaurant reiht sich an Restaurant. Meersburg verzeichnet ungefähr 350.000 Übernachtungen. Außerdem kommen viele Tagesausflügler in das Städtchen mit seiner Burg und dem Schloss. Im Winter hingegen ist Meersburg ein verschlafenes Dorf mit 5.000 Einwohnern. Ähnlich verhält es sich mit der Mainau. Die meisten der 1,2 Millionen Touristen, die die Insel pro Jahr besuchen, sind im Sommer da und während der Osterferien (Tulpenblüte). Im Winter kommen nur wenige Ausflügler auf die Insel.

Konstanz und Friedrichshafen

Ganz anders sieht es in Konstanz aus. Dort sind im Sommer viele Touristen (640.000 Übernachtungen pro Jahr plus zahlreiche Tagesgäste), aber auch im Winter kann die Stadt einen richtig lebendigen Eindruck machen, beispielsweise während des Weihnachtsmarktes. Allerdings sind dann überwiegend nicht Touristen in der Stadt, sondern Einheimische und Besucher aus der nahen Schweiz. Die zweitgrößte Stadt am Bodensee, die Industriestadt Friedrichshafen, ist ohnehin kein typisches Touristenziel. Aber nicht zuletzt wegen der Messe kommen doch auch einige Besucher in die Stadt. Die Beherbergungsbetriebe zählen hier 557.000 Übernachtungen pro Jahr.

Lindau, Überlingen und Bregenz

Lindau zählt um die 800.000 Übernachtungen pro Jahr, Überlingen 685.000 (hierunter sind viele Kurgäste). Beide Städtchen sind zwar touristisch geprägt, aber mit 25.000 und 22.000 einheimischen Einwohnern noch groß genug, um auch einen "nicht-touristischen Eigencharakter" zu haben.

Viele der Menschen, die Bregenz (315.000 Übernachtungen) besuchen, kommen des Kulturangebotes wegen, insbesondere zu den Bregenzer Feststpielen. Die durchschnittliche Verweildauer der Bregenzbesucher ist mit 1,7 Nächten vergleichsweise kurz. In Konstanz und Friedrichshafen sind es 2,5, in Meersburg 3,9 und im 6.000-Einwohner-Ort Immenstaad 5,2 Nächte, im 1.300 Einwohner-Dorf Hagnau 5,4 Nächte.

Biergarten in Konstanz
Konstanz: Nicht nur Touristen

Statistik

Gewisse Hinweise darauf, wie touristisch ein Ort geprägt ist, gibt die Relation der Übernachtungen pro Jahr zu den (einheimischen) Einwohnern. Vorne liegen die benachbarten Orte Meersburg, Hagnau und Immenstaad. Insbesondere für Meersburg und Hagnau entspricht dieses Ergebnis dem subjektiven Eindruck. Auch keine Überraschung ist, dass das Stadtbild der größten Städte, Friedrichshafen und Konstanz, nicht ganz so stark von Touristen geprägt wird.


Die "Rangliste"
(Die Übernachtungszahlen sind jeweils Werte für ein Jahr):

  • Hagnau: 100 Übernachtungen pro Einwohner (1.300 Einwohner)
  • Meersburg: 68,6 Übernachtungen pro Einwohner (5.000 Einwohner)
  • Immenstaad: 53 Übernachtungen pro Einwohner (6.000 Einwohner)
  • Lindau: 32 Übernachtungen pro Einwohner (25.000 Einwohner)
  • Überlingen: 31 Übernachtungen pro Einwohner (22.000 Einwohner)
  • Kressbronn: 30 Übernachtungen pro Einwohner (8.300 Einwohner)
  • Langenargen: 24 Übernachtungen pro Einwohner (7.600 Einwohner)
  • Bregenz: 11,25 Übernachtungen pro Einwohner (28.000 Einwohner)
  • Radolfzell: 10 Übernachtungen pro Einwohner (30.000 Einwohner)
  • Friedrichshafen: 9,52 Übernachtungen pro Einwohner (58.500 Einwohner)
  • Konstanz: 8,2 Übernachtungen pro Einwohner (78.000 Einwohner)
  • Kreuzlingen 4,25 Übernachtungen pro Einwohner (20.000 Einwohner):