Konstanz-Magazin.de, Fasnacht Konstanz-Magazin.de, zur Navigation

Konstanzer Fasnacht: Tradition der neuen Masken

Fasnachtsumfrage 2014: Wie finden Sie es, dass immer wieder neue Masken und Gruppen bei der Konstanzer Fasnacht auftauchen?

Die Konstanzer Fasnacht blickt auf eine lange Tradition zurück. Erste urkundliche Erwähnungen finden sich im 13. Jahrhundert. Zugleich ist sie viel weniger reglementiert, als in anderen Orten. Neue Masken und Gruppen können relativ einfach mitmachen, bei der Straßenfasnacht am "Schmotzigen" Donnerstag darf ohnehin jeder kommen.

Vielfalt ist gut!

Wir wollten wissen, wie aktive Fasnächtler dies finden. Positiv, insgesamt sogar sehr positiv. In seiner Deutlichkeit erstaunt das Ergebnis! Es gab nur eine ablehnende Antwort, 5 differenzierende, aber insgesamt eher positive Einschätzungen und 22 (79 Prozent) uneingeschränkt positive Antworten. Und in 50% der Antworten fand sich einer der folgenden Ausdrücke: Super, hervorragend, toll, sehr positiv, sehr gut, sehr schön oder sehr bereichernd. (Die Frage war: Wie finden Sie es, dass immer wieder neue Masken und Gruppen bei der Konstanzer Fasnacht auftauchen?)

Neue Impulse bereichernd

Vertreter etablierter Vereine argumentieren, die Maskenvielfalt sei typisch für Konstanz. Die Konstanzer Fasnacht lebe von neuen Impulsen und vom Mitmachen. Oft ist davon die Rede, dass die neuen Masken und Gruppen bereichernd, interessant und belebend seien. Die Konstanzer Fasnacht wird als vielfältig, bunt und relativ frei beschrieben.

Wandel Teil der Tradition

Heißt das, dass den Konstanzer Narren weitgehend egal ist, was mit ihrer Fasnacht passiert, dass jegliches Verhalten toleriert wird?
Die Frage lässt sich ganz klar mit nein beantworten. Sowohl aus unserer 2014er, wie auch unserer 12/2009er Umfrage spricht eine ganz klare Abgrenzung gegenüber Alkohol- und Gewaltexzessen. Auch wird häufig und lobend erwähnt, dass in den vergangenen Jahren vermehrt Konstanzer Fasnächtler in Schulen gehen und dort die Tradition der Fasnacht vermitteln.

Tradition scheint vielen Konstanzer Narren durchaus wichtig zu sein. Dass sich die Konstanzer Maskenwelt wandelt und weiterentwickelt, scheint aber ganz klar ein akzeptierter Teil eben dieser Tradition zu sein. Vielfach schwingt auch Stolz über diesen Aspekt unserer Fasnacht mit: "Das ist Konstanzer Fasnacht...Das gibt es sonst nirgendwo".

Fasnachtsschmuck
Waldwichtel: Seit 2003 dabei

Neue Ideen bewahren die Fasnacht

Es scheint der Gedanke vorzuherrschen, dass die neuen Ideen helfen, die Fasnacht zu bewahren und sie nicht bedrohen. Entsprechend wurde geschrieben, "...dass so die Fasnacht auch in Zukunft Bestand hat" /"Sehr gut...ansonsten würde unsere Fasnacht irgendwann aussterben".

Beständigkeit

Teilweise wurden Wünsche an die neuen Masken und Gruppen formuliert: Super, sollte aber beständig sein. / "Sofern sie (die neuen Gruppen und Masken) einen traditionellen Hintergrund haben und nicht aus einer Laune heraus aus dem Boden sprießen, ist nichts dagegen einzuwenden".

Einladung zum Mitmachen

Die allermeisten Antworten, auch von Vertretern etablierter Vereine, lesen sich wie eine herzliche Einladung zum Mitmachen bei der Konstanzer Fasnacht: Wer seiner Kreativität freien Lauf lassen will und eine neue Maske schaffen bzw. eine neue Gruppe gründen will, scheint meist sehr willkommen zu sein! Und bei den vielen existierenden Vereinen kann man ja auch mitmachen.