Konstanz-Magazin.de, Bodensee-Reiseführer Konstanz-Magazin.de, zur Navigation

Störenfriede: Schnaken (Stechmücken) und Zecken

Schnaken

Ein Sommerabend am See, das kann schon so richtig schön sein. Wenn da nicht die Schnaken wären. Schnake, das ist süddeutsch für Stechmücke. Schnaken halten sich besonders gerne am See auf. Und am liebsten stechen sie abends zu, während der Dämmerung. Irgendwann ist dann auch wieder Ruhe, wenn es ganz dunkel ist.

Die Stechmücken am Bodensee sind eher ungefährlich. Zumindest in der Vergangenheit haben sie keine gefährlichen Krankheiten übertragen. Allerdings gibt es Forscher, die befürchten, dass sich dies durch den Klimawandel ändert. Schnakenstiche jucken etwas. Kratzen sollte man sich aber nicht, dann wird's nämlich meist deutlich unangenehmer. Wie viele Bodensee-Stechmücken auf Nahrungssuche sind, variiert stark von Jahr zu Jahr. Wenn das Wetter feuchtwarm ist und der Wasserstand hoch, schlüpfen mehr Schnaken.

Zecken

Während Stechmücken eher nervige Plagegeister sind, geht von Zecken im Bodenseeraum eine sehr reale Gesundheitsgefahr aus. Das Risiko nach einem Zeckenbiss an Borreliose oder FSME zu erkranken ist im Bodenseegebiet sehr hoch. Wenn Sie von einer Zecke gebissen werden, sollte diese möglichst schnell fachgerecht entfernt werden. Dann ist das Risiko deutlich geringer, dass Krankheitserreger übertragen werden. Gegen FSME gibt es eine Impfung. Infektionen mit Borrelien sollten sofort mit Antibiotika behandelt werden. Deswegen ist es wichtig, nicht bis nach dem Urlaub zu warten. Sie sollten nach einem Zeckenbiss gleich zum Arzt gehen.

Frühlingswiese, Bodensee
Wiese mit hohem Gras: Heimat für Zecken

Vor Zeckenbissen können Sie sich wirkungsvoll schützen. Sie müssen hierzu Hautkontakt mit Gras und Blättern verhindern. Wenn Sie durch eine Wiese mit hohem Gras gehen: Unbedingt lange Hosen anziehen und die Hosenbeine in die Socken stecken. Wenn Sie im Wald durch's Unterholz robben: Ziehen Sie zusätzlich eine Regenjacke mit Kapuze an. Auf heller Kleidung sehen Sie eher, ob eine Zecke darüber krabbelt. Manchmal verstecken sich Zecken auch in der Kleidung und beißen einen erst zu Hause. Deshalb ist es ratsam, die Sachen erst mal auszuschütteln, bevor man sie aufs eigene Bett legt. Zecken sind inzwischen fast das ganze Jahr über aktiv. Nur im Winter, wenn's richtig kalt ist, besteht keine Gefahr. Und wie gesagt: Wenn Sie von einer Zecke gebissen wurden, sollte diese möglichst schnell fachgerecht entfernt werden.